X-tus Ach wie ist’s möglich dann / Treue Liebe / Nur du allein
Melodie: Georg Heinrich Lux oder Friedr. Silcher (1827) Pitch:       Back to: Lyrics Index
H. Caecilia Tekst: Helmine von Chezy ~1824

1. Ach wie ist's möglich dann
Daß ich dich lassen kann
Hab' dich von Herzen lieb
Das glaube mir
Du hast die Seele mein
So ganz genommen ein
Da ich kein' And're lieb'
Als dich allein.

2. Blau ist ein Blümelein,
Heißet Vergißnichtmein:
Leg' es an's Herze dein
Und denk' an mich!
Stirbt Blum' und Hoffnung gleich,
Wir sind an Liebe reich;
Denn die stirbt nie bei mir,
Das glaube mir!

3. Wär' ich ein Vögelein,
Wollt' ich bald bei dir sein,
Scheut' Falk und Habicht nicht,
Flög' schnell zu dir.
Schöß' mich ein Jäger tot,
Sänk' ich in deinen Schoß;
Säh'st du mich traurig an,
Gern stürb' ich dann!


1. Qui potest esse tunc,
ut te relinquam nunc!
Amo ex animo,
id crede mi!
Tu cepisti meam
sic prorsus animam,
Ut non amem aliam
ac te solam.

2. Ecce kyaneos
reminiscendi flos!
Appone cordi hunc
memor mei!
Pereant flos et spes,
nos sumus divites,
Nam amor non perit,
id crede mi!

3. Si essem volucris,
quem tu habere vis,
Volarem, volturem
spernens, ad te.
Necatus in tuum
caderem gremium;
Libenter morerer,
si fleres me.

Heilige Geest

Duits

Latijn

Back to: Top       Back to: Lyrics Index       E-mail aan: verpi@planet.nl