X-tus Morgen will mein Schatz verreisen
seit 1866 bekannt, Pitch: D       Back to: Lyrics Index
H. Caecilia

1. Morgen will mein Schatz verreisen
Abschied nehmen mit Gewalt
Draußen |: singen schon die Vögel :|
In dem grünen grünen Wald

Denn es ist ja so schwer
Aus der Heimat zu geh’n
Wenn die Hoffnung nicht wär
Auf das wieder Wieder- Wiederseh’n.
|: Lebe wohl, lebe wohl, :|
Lebe wohl, auf Wiederseh’n

2. Saßen zwei Turteltauben,
Beide auf 'nem grünen Ast;
Wo sich zwei Verliebte scheiden,
Da verwelket Laub und Gras.
Denn es ist ja so schwer . . . . .

3. Laub und Gras, das mag verwelken,
Aber meine Liebe nicht.
Du kommst mir aus meinen Augen,
Aber aus dem Herzen nicht.
Denn es ist ja so schwer . . . . .

4. Hamburg ist ein schönes Städtchen,
Weil es an der Elbe liegt;
Drinnen gibt es schöne Mädchen,
Aber keine Jungfern nicht.
Denn es ist ja so schwer . . . . .

5. Eine Schwalbe macht kein' Sommer,
Ob sie gleich die erste ist;
Und mein Liebchen macht mir Kummer,
Ob sie gleich die Schönste ist.
Denn es ist ja so schwer . . . . .

6. Spielet auf ihr Musikanten
Spielet auf ein Abschiedslied
Meinem |: Liebchen zu Gefallen :|
Mag’s verdrießen wen es will

Heilige Geest
Back to: Top       Back to: Lyrics Index